Zum Inhalt springen

Fachkraft Arbeitssicherheit

Menschen bei der PORR . Mirjam W.

Warum ist Ihr Job für die PORR so wichtig?

Ich fühle mich ein bisschen als das „Gewissen“. Wir wissen alle, dass Arbeitssicherheit innerhalb der PORR groß geschrieben wird. Ich unterstütze unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Erstellen einer Arbeitssicherheits-Organisation auf der Baustelle und arbeite dann gemeinsam mit ihnen daran, diese Organisation zum Laufen zu bringen und aufrecht zu halten. Es sollen ja jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter sowie andere am Bau beteiligten Personen jeden Tag gesund nach Hause gehen.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitstag aus?

Wenn ich auf einer Baustelle bin, dann mache ich eine Sicherheitsbegehung mit der Bauleitung und/oder dem Polier. Wir besprechen die gefundenen Mängel im Bereich der Arbeitssicherheit, die dann möglichst sofort von der Bauleitung/dem Polier behoben werden. In einem Begehungsbericht wird alles dokumentiert und die Bauleitung aufgefordert, umgehend den sicheren Zustand herzustellen. Ich berate die Bauleitung bei der Auswahl der Arbeitsschutzmaßnahmen, unterstütze bei der Ausarbeitung von Unterweisungen und der Erstellung von Arbeitssicherheitsdokumenten.

Die Mitarbeit bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, Beratung im Umgang mit Gefahrstoffen, Ausarbeitung von Dokumenten für die Arbeitssicherheits-Organisation sind nur ein Teil der laufend anfallenden Aufgaben. Ein weiter Aufgabenbereich sind Schulungen und Unterweisungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Arbeitssicherheit ist immer ein fortlaufender Prozess. Wenn ich bemerke, dass es in bestimmten Bereichen Verbesserungspotenzial gibt, bespreche ich das mit den Verantwortlichen und erarbeite gemeinsam mit meinen Kollegen Vorschläge, die der Geschäftsführung vorgelegt werden.

Welche Qualifikation benötigt man?

Die Ausbildung als Sicherheitsfachkraft ist Grundvoraussetzung, Erfahrungen in dieser Tätigkeit sind hilfreich. Wichtig ist es aber, einen guten Draht  zum jeweiligen Polier/Bauleiter/Projektleiter aufzubauen.

Ich arbeite gerne bei der PORR, weil

ich in den vergangenen Jahren immer das vollste Vertrauen meines Vorgesetzten bekomme habe. Meine tägliche Arbeit kann ich selbstständig einteilen, solange alles erledigt wird. Dieses Vertrauen in mich und die von mir zu erledigenden Aufgaben stärkt mich und macht mich stolz, eine PORRianerin zu sein.