Zum Inhalt springen

Bauleitung Spezialtiefbau

Menschen bei der PORR . Hendrike G.

Warum ist Ihr Job für die PORR so wichtig?

Bei der Bauleitung laufen verschiedene Fäden für ein Projekt zusammen, die sortiert und neu geknüpft werden müssen. Der Bauleiter agiert als „Bindeglied“ zwischen dem Auftraggeber und der Baustelle und sorgt für eine professionelle Umsetzung der Aufgaben.  Außerdem setzt er/sie aber auch das handwerklich Geschaffene in Zahlen um, die in anderen Bereichen weiter verwendet werden können. Durch den verantwortungsvollen Job der Bauleitung gelingt die professionelle Umsetzung eines Projektes im Sinne des Kunden und das ist Grundlage für eine gute Zusammenarbeit.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitstag aus?

Der Tag beginnt meist um 7:30 Uhr mit einem Anruf von der Baustelle. Dabei werden wichtige Aufgaben – das Tagwerk – besprochen, wie z. B. Schriftverkehr erstellen, Informationen einholen und bündeln sowie die Gewerke vor Ort koordinieren. Dann folgt der morgendliche Gang über die Baustelle. Die Präsenz des Bauleiters ist wichtig, weil er/sie als persönlicher Ansprechpartner vor allem für die Sicherheit und Koordination der Mitarbeiter zuständig ist.

Er/sie führt auch Gespräche mit den unterschiedlichen Gewerken. Es wird geprüft, wie weit der Baufortschritt ist, welche Probleme entstanden sind oder entstehen könnten. Wichtig ist dabei, mit "offenen Augen" über die Baustelle zu gehen und zu sehen, welche Arbeiten Priorität haben und wo es Anpassung braucht. Ein stetiger Blick auf die eigene Sicherheit und die der anderen Mitarbeiter ist dabei selbstverständlich. Meist entstehen im Zuge des Rundgangs neue Aufgaben, es folgen weitere Absprachen zwischen den Gewerken und mit Lieferanten. Ebenso wichtig sind die aktuelle Abstimmung mit dem Auftraggeber und eventuelle Planänderungen oder Anpassungen.

Sind die Aufgaben und der Rundgang auf der Baustelle erledigt, müssen die Herstellprotokolle erstellt und ausgewertet werden. Danach erledigt der Bauleiter administrative Aufgaben – beispielsweise prüft er die Rechnungen von Lieferanten, schreibt selbst Rechnungen, grenzt intern die Kosten und Leistungen ab, formuliert Nachträge und vieles mehr. Den Abschluss eines Arbeitstages bildet ein erneuter Gang über die Baustelle.

Welche Qualifikation benötigt man?

Ein Bauleiter ist stets mobil und flexibel. Er/sie muss in der Lage sein, zwischen verschiedenen Themen und Aufgabengebieten „springen“ zu können. Dabei ist ein hoher Grad an Flexibilität und Spontanität im Arbeitsalltag wichtig.

Logisches Denken und Vorstellungskraft über Abläufe und Prozesse sind ein Muss in diesem Beruf. Gutes Zeitmanagement und die selbstständige Organisation sind weitere Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Bauleiter. Außerdem sollte er/sie den Umgang mit Zahlen lieben.

Ich arbeite gerne bei der PORR, weil

ich mich als Frau in meiner Führungsposition als Bauleiterin wertgeschätzt fühle und eine berufliche Perspektive habe. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist gegeben, damit können wir voll einsetzbar sein.

In unserem Unternehmen bekommt jeder das Gefühl, ein wichtiger Teil von etwas Großem zu sein. Jedem einzelnen Mitarbeiter wird vermittelt, dass er in seiner Position wichtig ist und gebraucht wird. Das Miteinander unter den Kollegen ist freundschaftlich und kollegial. Dadurch konnten wir gemeinsam viel erreichen und werden das auch weiterhin tun. Vorgesetzte sehen die Mitarbeiter als Menschen. Sie fördern das Potenzial und die Interessen, die jeder Einzelne mitbringt.